Schaum, Wasser oder Pulver? Welche Arten von Feuerlöschern gibt es und welcher ist der richtige für meinen Betrieb?

Die Feuerlöscher-Arten im Überblick

In einem Betrieb sind Feuerlöscher unabdingbar – egal ob in einer Arztpraxis, einer Kfz-Werkstatt oder einer Bäckerei. Feuerlöscher dienen dem Zweck, in einem Brandfall schnell reagieren zu können und vorrangig Menschenleben zu retten. Doch die Frage ist, welche Art von Feuerlöscher ist jetzt genau der richtige für meinen Betrieb? Eine wichtige Frage, die wir klären sollten. Denn sind in einem Betrieb beispielsweise Anlagen oder Maschinen mit einem hohen Wert zu schützen, ist in diesem Fall eine andere Feuerlöscher-Art, als in einem Bürogebäude einzusetzen. Grundsätzlich unterscheiden sich die einzelnen Feuerlöscher-Arten in ihrem innenliegenden Löschmittel. Dieses Löschmittel ist ausschlaggebend zum Löschen des vorliegenden Brandes.

Worin unterscheiden sich die vielzähligen Feuerlöscher?

Bevor wir die einzelnen Feuerlöscher-Arten voneinander unterscheiden, ist die Wahl des Feuerlöscher-Typs zu klären. Hier gibt es zwei Typen: Auflade- und Dauerdruck-Feuerlöscher. Beide Feuerlöscher-Typen dienen demselben Zweck und unterscheiden sich lediglich beim Auslösen des Gerätes. Näheres hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag zu den Feuerlöscher-Typen.

Vergleichen wir unsere Feuerlöscher einmal mit Autos. In der Automobil-Industrie haben wir auch die Wahl zwischen verschiedenen Auto-Marken, wie Audi, Mercedes, BMW usw. Innerhalb dieser Automarken bieten die Hersteller wiederum verschiedene KFZ-Modelle an: SUV, Combi, Kleinwagen, Cabrio usw. Bei der Entscheidung, welches dieser Modelle für uns das Passende ist, machen wir uns Gedanken über den Einsatz unseres Autos. Brauchen wir z.B. viel Stauraum, entscheiden wir uns eher für einen SUV oder Combi. Wollen wir hingegen die Sonne unter freiem Himmel genießen, fällt unsere Wahl auf das Cabrio. Also auch hier richtet sich die Entscheidung nach der Art der Benutzung bzw. des Einsatzzweckes.

Ähnlich verhält sich dies mit unseren Feuerlöscher-Arten. Auch hier stellt sich die Frage des Einsatzgebietes: Bürogebäude, Innen- oder Außenbereich, geheizt oder ungeheizt, wertvolle Anlagen und Maschinen, Fettbrand-Gefahr in einer Küche usw. Je nachdem, welche Art von Betrieb Sie haben und demnach, welche Art von Einsatzgebiet, sollten Sie auch das richtige Feuerlöscher-Modell vor Ort haben, um im Brandfall das richtige Löschmittel zur Hand zu haben.

Welche Art von Löschmitteln gibt es und welches ist für mich das Passende?

Ist doch egal, ob mein Papierkorb im Büro brennt oder meine mit Öl erhitzte Pfanne auf dem Herd? Wir können Ihnen sagen, dass dies ganz und gar nicht egal ist und es sogar einen gravierenden Unterschied gibt. Denn die Art der Flamme bzw. des Brandes ist eine ganz andere und wenn Sie beispielsweise schonmal versucht haben, einen Fettbrand, sprich eine Flamme auf dem Herd mit Wasser zu löschen, wissen Sie genau, von was wir sprechen.

Daher werden diese unterschiedlich brennenden Stoffe auch in sogenannte Brandklassen unterteilt. Diese Brandklassen sind nach Buchstaben gegliedert: A, B, C, D, F – und wer sich jetzt denkt, da ist der Firefly Crew doch ein Fehler unterlaufen. Keine Sorge, wir kennen die Reihenfolge des Alphabetes, aber tatsächlich gibt es Brandklasse E schon seit vielen Jahren nicht mehr. Entsprechend dieser Brandklassen sind wiederum die auf dem Markt vorhandenen Löschmittel ausgelegt. Manche Löschmittel decken mehrere Brandklassen ab, wiederum andere nur eine Brandklasse.

Jetzt stellt sich die Frage, welcher Feuerlöscher für welchen Brand nun der Richtige ist? Wir haben Ihnen im Folgenden einen kurzen Überblick verschafft:

Schaum-Feuerlöscher:

  • Deckt die Brandklassen A und B ab
  • Weist eine hohe Löschkraft auf
  • Hinterlässt einen geringen Lösch-Schaden, da das Schaum-Wasser-Gemisch leicht zu entferne ist
  • Eignet sich für zu Hause, das Office oder sonstige Innenbereiche

Pulver-Feuerlöscher:

  • Deckt gleich drei Brandklassen ab: A, B und C
  • Die Löschwirkung setzt sofort ein, jedoch können bspw. besonders bei Elektrogeräten Löschschäden entstehen, da das Pulver sich überall verteilt und absetzt
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Eignet sich weniger für Innenbereiche, sondern eher für Außenbereiche, wie unbeheizte Lagerhallen, da der Pulverlöscher eine hohe Frostbeständigkeit aufweist

Wasser-Feuerlöscher:

  • Deckt nur die Brandklasse A ab
  • Der brennende Stoff wird durch einen Wasser-Feuerlöscher gekühlt. Daher sprechen wir hier auch eher von einer geringen Löschleistung.
  • Die Umweltbelastung ist hierbei aber wiederum sehr gering, da das Löschmittel lediglich aus Wasser besteht

CO2-Feuerlöscher (auch Kohlendioxid-Feuerlöscher genannt):

  • Deckt die Brandklasse B (flüssige Stoffe) ab
  • Das Löschmittel hinterlässt bei Auslösung keine Rückstände. Im Gegensatz zum Schaum- oder Pulverlöscher sieht man nach der Löschung kein hinterbliebenes Löschmittel
  • Das Kohlendioxid im Feuerlöscher erstickt den Sauerstoff in der Luft und somit auch die Flamme
  • Eignet sich perfekt für Räume mit wertvoller Elektronik oder auch Server-Räume
  • Achtung: Durch eine zu hohe Konzentration von Kohlendioxid besteht in geschlossenen Räumen Erstickungsgefahr. Daher gibt es hierzu folgende Vorgaben: Der Einsatz eines 2kg CO2-Feuerlöschers im geschlossenen Raum erfordert mind. 11qm freie Grundfläche. Bei einem 5kg CO2-Feuerlöscher sind es sogar 27,5 qm freie Grundfläche. Zudem sind diese Bereiche mit Hinweis-Schildern zu versehen.

Fettbrand-Feuerlöscher:

  • Deckt die Brandklassen A, B und F ab
  • Das Löschmittel dieses Feuerlöschers ist Schaum und bringt daher die Vorteile des Schaumfeuerlöschers mit sich
  • Eignet sich für Großküchen oder auch neben dem Grill

Metallbrand-Feuerlöscher:

  • Deckt die Brandklasse D ab
  • Optimaler Löschmittelstrahl und hohe Löschleistung durch spezielle Löschdüse
  • Eignet sich ausschließlich für Metallbrände. Diese Art der Brände ist nicht ganz so einfach und schnell zu bekämpfen wie andere Brände.
  • Werden bei Bränden von Leichtmetallen (z.B. Magnesium) eingesetzt
Die Brandklassen im Überblick

Wie sich nun die einzelnen Brandklassen unterteilen und welche brennbaren Stoffe es gibt, haben wir Ihnen im Folgenden auch nochmal dargestellt:

Brandschutzklassen im Überblick

Hier geht’s zu allen Feuerlöscher-Arten

Weitere Beiträge

Feuerlöscher mieten oder kaufen?

Die Qual der Wahl: Mieten oder Kaufen? Hier kommt der Vergleich Sie stellen sich bestimmt immer öfter die Frage, ob man Verbrauchsgegenstände mieten oder kaufen sollte: Kaufe ich mir ein neues Auto oder möchte ich es leasen? Kaufe ich mir ein Haus oder miete ich...

Feuerlöscher mieten